• Kindergärten
    kindergärten
    betreuung für ihr kind

     

Kinderkrippe Gänseblümchen
Ruth-Stocke-Kindergarten
Kindergarten Sonnenblume
Waldkindergarten

Waldkindergarten LAutertal

BRK Waldkindergarten

Frau Franziska Schiller-Kempf
Sally-Ehrlich-Str. 16
96450 Coburg

Tel.: 0 95 61/80 89 0
Fax: 0 95 61/80 89 16
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

 

Schließzeiten

 

Die Gemeinde Lautertal bietet in Zusammenarbeit mit dem BRK Kreisverband Coburg ab September 2016 einen Waldkindergarten gem. Art. 9 BayKiBiG an.

Im Waldkindergarten erleben die Kinder die Natur und die Umwelt in einer Weise, die sie ein Leben lang prägt. Gerade im heutigen elektronischen Zeitalter, in dem die Flut der Medien bereits Einfluss auf die Kleinsten von uns hat, bietet der Waldkindergarten eine Alternative.

In dieser besonderen Form von Kindergarten hat ihr Kind die Möglichkeit den Wald mit seinen Pflanzen und Tieren in den jahreszeitlichen Gegebenheiten selbst zu erforschen.

 

Wichtige Daten und Fakten

Die Kinder erschaffen ihr eigenes Spielmaterial mit den Gegebenheiten in der Natur. Das Kind macht die Erfahrung, dass es mit den eigenen Händen und der naturgegebenen Beschaffenheit etwas selbst gestalten kann. Es nimmt Einfluss auf seine Umwelt. Selbstbewusstsein, Schaffenskraft und Kreativität werden somit auf besondere Weise gefördert.

Durch den Aufenthalt in der Natur werden die Jahreszeiten bewusst erlebt. So lernen Kinder die Zusammenhänge der Jahreszeiten kennen. Durch die Konfrontation mit den unterschiedlichen Temperaturen, Erde, Wasser und der Luft im Wald wird das Immunsystem der Kinder besonders gestärkt.

Die Kinder kommen aus ihrer gewohnten und eingeschränkten Umgebung raus. Der Wald bietet einen freien Bewegungsraum. Um die Sicherheit der Kinder nicht zu gefährden, wird gemeinsam mit den Kindern ein abgesteckter Bewegungsraum festgelegt. Hier werden keine Zäune oder andere Bewegungshindernisse aufgebaut, sondern lediglich Orientierungspunkte gesetzt. Es wird an die Eigenverantwortlichkeit der Kinder appelliert, den Bewegungsraum einzuhalten. Auch hier erfahren die Kinder, die Wertschätzung ihrer Person mit ihrer Meinung und Mitbestimmungsrecht. Die Eigenverantwortlichkeit des Handelns wird dem Kind bewusst.

Nach abgeschlossener Sauberkeitserziehung verbringen maximal 15 Kinder den gesamten Vormittag mit mehreren Erziehern auf dem hierzu von der Gemeinde Lautertal zur Verfügung gestellten Waldstück (siehe Abb.1). Zielgruppe sind deshalb Kinder zwischen 3 bis 6 Jahren.

In diesem Waldstück befindet sich eine Schutzhütte (siehe Abb.2 und Abb.3), die mit einem Holzofen beheizt werden kann, der gleichfalls als Herd für die Zubereitung von Aufwärmgetränken funktioniert. Der Schutzraum dient bei Schlechtwetter als Unterschlupf. Bei Extremwetterlagen, die zur Gefährdung der Kinder führen könnten, steht in der Gemeindeverwaltung Oberlauter ein Raum bereit.

In der Zeit zwischen 7:30 und 7:45 Uhr werden die Kinder von ihren Eltern zu einem vereinbarten Sammelplatz gebracht. Von dort aus, laufen die Kinder gemeinsam mit den Erziehern zum Waldgrundstück. Der Tag im Waldkindergarten kann beginnen!

Um 13.30 Uhr werden die Kinder wieder am Sammelplatz von ihren Eltern abgeholt.

Voraussetzung für die wirksame Unterstützung der Kindeserziehung im familiären Umfeld ist die Freiwilligkeit der Beteiligten. So müssen sich vor allem die Kinder in der freien Natur wohl fühlen, aber auch die Eltern müssen der Erziehung und Bildung mit den Mitteln des Waldes und der Waldpädagogik positiv gegenüberstehen.